Fachstelle

Wir beraten und unterstützen Fachkräfte aus Schule und Jugendhilfe zu der Thematik Schulverweigerung. Ebenso können sich betroffene Schülerinnen und Schüler und deren Eltern/Erziehungsberechtigte an uns wenden.

Die Fachstelle Schulverweigerung ist seit 2012 integrierter Bestandteil der etablierten Hilfen für Schulverweigerer im Rahmen des Gesamtkonzeptes Rather Modell. Die Fachstelle ist personell mit Mitarbeitenden aus Jugendhilfe und Schule besetzt und mit den Aufgabenschwerpunkten Prävention von und Intervention bei Schulverweigerung beauftragt.

Sie nimmt diesen Auftrag insbesondere wahr durch:

  • Informationsveranstaltungen und Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachkräfte der Schulsozialarbeit und weiterer Bereiche der Jugendhilfe zum Thema „Schulverweigerung: Ursachen und Erscheinungsformen, Prävention und Intervention“ (siehe Link Fortbildungen).
  • Den Schulen werden zur Vertiefung darüber hinaus kostenfreie ein- oder mehrtägige schulinterne Lehrerfortbildungen (SchiLF) angeboten.
  • Begleitung und Unterstützung bei der Erarbeitung schuleigener Konzeptionen zur Prävention bei und Intervention von Schulverweigerung (z.B. schulinterne Absprachen und Regelungen im Umgang mit Fehlzeiten, einheitliches Dokumentations- und Rückmeldeverfahren, Helfersystem bei Schulverweigerung innerhalb und außerhalb der Schule, Elternarbeit, Schul- und Klassenklima sowie Gestaltung von Übergängen als protektive Maßnahmen gegen Schulabsentismus).
  • Präventionsprojekte zum Thema Schulverweigerung für Schülerinnen und Schüler der 5. – 8. Klassen aller Schulformen (siehe Link Präventionsprojekt).
  • Beratung und Unterstützung für Mitarbeitende in Schule und Jugendhilfe, für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte sowie Schülerinnen und Schüler.
  • Vermittlung von schuldistanzierten Schülerinnen und Schülern (Sek1), die trotz Bemühungen seitens der Schule nicht mehr in die Schule zu integrieren sind, in die Standorte des Rather Modells (außerschulische Lernorte) sowie die Vermittlung von aufsuchenden Hilfen des Rather Modells für Kinder aus Grundschulen, die Schwierigkeiten haben, den Unterricht regelmäßig wahrzunehmen (siehe Link Standorte).

Sie erreichen uns unter folgenden Telefonnummern:
0211- 54 47 50 64
0211- 8 99 40 48
0211- 8 99 40 39
0211- 8 99 40 42
0211- 8 99 44 17oder senden Sie eine E-Mail an:
Fachstelle@rather-modell.de

Flyer zum ausdrucken und downloaden für Sie.