Präventionsprojekte für Schulklassen

Mit einem Präventionsprojekt  für Schulklassen  der  5. bis 8. Klassen aller Schulformen bietet die Fachstelle ein Angebot zum Thema Schulverweigerung, welches sich direkt an Schülerinnen und Schüler wendet.

Ziel des Projekts ist, die Jugendlichen mit den verschiedenen Facetten der Thematik „Schulverweigerung“  vertraut zu machen und sie für das Thema zu sensibilisieren.

Die Schüler*innen lernen unterschiedliche Gründe und Ursachen kennen, die zu Schulabsentismus/ Verweigerung führen können und entwickeln anhand konkreter Fallbeispiele Lösungsideen.

Im Folgenden erarbeiten die Schüler*innen, welche Hilfsmöglichkeiten bei Schulverweigerung bestehen und in Anspruch genommen werden können, wie z.B.:

  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten bietet die Schule?
  • Welche außerschulischen Hilfen gibt es?
  • Wie kann die Familie unterstützen?
  • Was kann die Schulklasse tun?

Zwei Mitarbeiterinnen der Fachstelle arbeiten während der Unterrichtszeit in vier Doppelstunden mit der Schulklasse, wobei die Teilnahme von Klassenleitung und der Schulsozialarbeit notwendig ist.

Das Konzept  ist angelehnt an ein Manual zum Training sozialer Kompetenzen. Die einzelnen Einheiten sind klar strukturiert, die Methoden sind abwechslungsreich (z.B. Quiz, Spiele, Gruppenarbeit) und den jeweiligen Altersstufen und Schulformen angepasst.

Das Präventionsprojekt wurde inzwischen an verschiedenen Real-, Gesamt-, Haupt-und Förderschulen in Düsseldorf durchgeführt. Beispielhafte Rückmeldungen dazu:

„Ich fand es gut und habe viele Sachen gelernt, die ich nicht wusste“ (Gesamtschülerin 7.Klasse

„Sie haben sich sehr viel Mühe gegeben. Es hat mir viel Spaß gemacht“ (Hauptschüler 7.Klasse)

„Wir freuen uns auf weitere Kooperation: Alles top und genau richtig auf unsere Schüler*innen abgestimmt. Alle haben was für sich mitnehmen können“ (Mitarbeiterin Förderschule)

Düsseldorfer Schulen können sich bei Interesse an dem Projekt direkt an die Fachstelle Schulverweigerung wenden und sich über das kostenfreie Angebot informieren.

In einem persönlichen Vorgespräch in der Schule stellen wir das Angebot detailliert vor.

Kontakt:

Catja Plätzer  (Dipl. Sozialpädagogin) c.plaetzer@jbh.de / Tel: 0211-54 47 50 64
Frauke Feindt (Sonderpädagogin) frauke.feindt@schule.duesseldorf.de/ Tel: 0211- 899 40 42